Frida Frauenreisen
 
Startseite  •  Über uns  •  Reiseziele  •  Service  •  Anfrage/Kontakt
1pix

Gruppenreise Frankreich:

"Une Américaine à Paris -
Frauen im Aufbruch ins 20. Jahrhundert"



Gesellschaft im Wandel - Berühmte Frauen kämpfen für ihre Rechte

2018 feiern wir in Deutschland das 100-jährige Jubiläum des Frauenstimmrechts. Auch in der Stadt an der Seine gab es eine lebhafte Frauenbewegung - das Recht zu wählen haben Französinnen allerdings erst seit 1944. Wir werden bei unserer Reise Interessantes über Künstlerinnen und Politikerinnen erfahren, die sich in Frankreich für den Feminismus stark gemacht haben!

Auf unserer viertägigen Gruppenreise für Frauen werden Sie mit Ihrer Reiseführerin (die selbst zwei Jahre in Paris gelebt hat) Paris erkunden. Sie erfahren nicht nur in den entsprechenden Museen etwas über starke Frauen in der französischen Hauptstadt, sondern besuchen auch gemütliche Cafés oder Bistros aus dieser Zeit des Umbruchs und Umdeckens. Sie entdecken Paris im Frühling neu oder zum ersten Mal und flanieren auf den Boulevards, wo das "savoir vivre" spürbar ist.


 

1. Tag: Anreise

Während Ihres Aufenthaltes wohnen Sie in einem charmanten Pariser Hotel und essen abends in typischen französischen Bistros.
Gemeinsames Treffen am Anreisetag ab 18 Uhr in der Lobby unseres kleinen, persönlichen "Hôtel du Printemps". Erstes Kennenlernen beim Apéritif im gemütlichen Innenhof des Hotels.
Gemeinsames Abendessen.

 


 

 

 

 

2. Tag Vormittag: Feminismus in Frankreich

Nach dem Frühstück gehen wir gleich vom Hotel aus zu Fuß über den „Coulée verte“ - eine stillgelegte Eisenbahn-Hochtrasse - zur neuen Oper und die Place de la Bastille. Hier begannen bekanntlich die Unruhen der französischen Revolution. Dieses historische Ereignis war wiederum auch Wegbereiter für die Frauenbewegung in Frankreich. Wir werden in diesem quirligen Viertel eine Mittagspause einlegen.

 


 

2. Tag Nachmittag: Berühmte Nationalbibliothek
Nachmittags besuchen wir gemeinsam die große Bibliothèque nationale de France
(BNF) - ein Denkmal, das sich der französische Staatspräsident Francois Mitterrand gewissermaßen selbst gesetzt hat. Die vier Ecken des architektonisch ungewöhnlichen Gebäudes bestehen aus je einem 79 m hohen Turm mit einer durchgehenden Glasfassade. Die Türme sind L-förmig angeordnet und symbolisieren ein aufgeschlagenes Buch. Bei einer Führung werden wir mehr über das preisgekrönte Bauwerk und die darin aufbewahrten Bücher erfahren.

Abendessen in einer gemütlichen typischen Pariser Brasserie.

 


3.Tag Vormittag:
Auf den Spuren berühmter Literatinnen

Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Literaturspaziergang auf den Spuren von Gertrude Stein und anderen großen Schriftstellerinnen. Stein ließ sich 1903 in Paris nieder und gründete als Verlegerin und Kunstsammlerin ihren berühmten Salon, den u.a. auch Picasso, Matisse und später Hemingway aufsuchten.

Eine Pause werden wir in einem der „Literarischen Cafés“ einlegen, die vor rund 100 Jahren für viele Intellektuelle als "zweites Wohnzimmer" dienten. Unsere Tour wird uns auch zur literaturgeschichtlich bedeutenden Buchhandlung „Shakespeare & Company“ von Sylvia Beach führen. Die Amerikanerin eröffnete die Buchhandlung 1919. Nach Beachs Tod 1962 benannte der US-Amerikaner George Whitman seine 1951 gegründete Buchhandlung Le Mistral in der Rue de la Bûcherie zu ihren Ehren in Shakespeare & Company um. Die Buchhandlung wurde in den 1950er und 1960er Jahren zu einem wichtigen Treffpunkt vieler Künstler(-innen) und Autorinnen, Henry Miller war Stammkunde. Der Buchladen, den jetzt George Whitmans Tochter Sylvia führt, liegt am Rande des Quartier Latin und ist eine Institution. 


3.Tag Nachmittag: Berühmte Boulevards - Kultur am Abend

Neuerdings gehört auch ein gemütliches Café zum Buchladen, es lädt hier am Seine-Ufer zum Verweilen ein. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung: d.h. Sie können noch in Büchern schmökern oder die hier gegenüberliegende Kirche Notre-Dame bestaunen. Oder Sie genießen die französische Metropole, flanieren über die berühmten Boulevards und besuchen sehenswerte Plätze - wie den beim Centre Pompidou mit dem Brunnen von Niki de Saint-Phalle.

Theaterbesuch am Abend
Abends amüsieren wir uns gemeinsam bei einer Veranstaltung in einem der charmanten Theater oder Konzertbühnen (wird je nach kulturellem Angebot noch festgelegt).


 

4.Tag Vormittag:
Sonderausstellung „Une Américaine à Paris“

Natascha Salles - deutschsprachige Kunsthistorikerin - wird uns durch diesen Tag führen. Vormittags genießen wir den Besuch der Sonderausstellung „Une Américaine à Paris“ von Mary Cassatt im Jacquemart-André Museum und lernen viel über die Künstlerin und deren Geschichte kennen.
Jeder kennt die Namen berühm­ter Impres­sio­nis­ten - Manet, Monet, Degas, Renoir, Piss­arro -, doch weni­ger bekannt ist, dass es im Dunstkreis der
Ameri­ka­ne­rin Mary Cassatt auch bedeu­tende Male­rin­nen gab. Berthe Mori­sot, erfolg­rei­che und geschätzte Kolle­gin, Freun­din und Modell von Manet, wird von zeit­ge­nös­si­schen Kriti­kern wegen ihres locke­ren Pinsel­strichs als die „impres­sio­nis­tischste unter den Impres­sio­nis­ten" hoch gelobt. Mary Cass­att entwi­ckelte während ihres Studi­ums in Paris und durch den engen Kontakt zu Degas ihren unver­wech­sel­ba­ren Stil.
Mittags gönnen wir uns im Museums-Café dieses einmalig schönen Stadtpalais eine Pause und lassen die Bilder und Eindrücke Revue passieren.

 


4.Tag Nachmittag: Montparnasse - Panthéon

Natascha Salles zeigt uns während eines erholsamen Spazierganges auf dem grünen Friedhof Montparnasse die letzten Ruhestätten berühmter Frauen, wie der Intellektuellen und Philosophin Simone de Beauvoir und der Autorin und Regisseurin Marguerite Duras. Wir erfahren viel über diese Frauen und deren spannende Vita.

Nicht allzu weit weg steht das berühmte Panthéon von Paris: In dieser nationalen Ruhmeshalle hat seit kurzem nun mit der Politikerin und Frauenrechtlerin Simone Veil die fünfte Frau unter den herausragenden Persönlichkeiten ihren Platz gefunden. Auch hier werden wir einen geführten Rundgang machen.

 

4.Tag Abend: Bon appétit à Paris

Abends treffen wir uns wieder zum gemeinsamen „Dîner“. Wir genießen am letzten Abend unserer Städtereise noch einmal die kulinarischen Köstlichkeiten dieses Landes und lassen die ereignisreichen Tage ausklingen.


 

 


 

5. Tag:

Au revoir Paris - und bis zum nächsten Mal!

Wir sagen „Adieu“ und bleiben entweder noch ein bisschen in der Stadt oder machen uns langsam auf den Heimweg. Ihre Reiseleiterin Conny Steigleder gibt Ihnen Tipps für selbstständige Unternehmungen und bleibt noch bis abends in der schönsten Stadt der Welt.
Individuelle Abreise


 


Termine und Preise 2018

zur Buchungsanfrage...

Gruppenreise

"Une Américaine à Paris - Frauen im Aufbruch ins 20. Jahrhundert"

30. Mai bis 3. Juni 2018

Preis pro Person im DZ: € 635,-
Preis pro Person im EZ: € 775,-

Im Reisepreis enthalten:

  • 4 x Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstücksbüffett im DZ bzw. EZ im "Hôtel du Printemps"
  • Willkommens-Apéritif
  • Fahrtkosten während der Programmtage
  • Alle Museumseintritte in Paris
  • Eintritt Abendveranstaltung
  • 1 Tag Stadt- und Museumsführung mit deutschsprachiger Kunsthistorikerin
  • Führung in der BNF
  • Reiseleitung während des gesamten Aufenthalts

Mindestteilnehmerzahl: 10
Höchstteilnehmerzahl: 16

Anreise

Bei der Organisation der Anreise sind wir Ihnen gerne behilflich

  • Individuelle Anreise per Bahn oder Flugzeug nach Paris

Sonstiges

  • Programmänderungen vorbehalten
  • Zusatznächte auf Anfrage möglich
  • Wir empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung! Buchbar über unsere Service-Seite
  • Veranstalterin:
    FRIdA Frauenreisen

Exklusiv für Frauen


1pix