Frida Frauenreisen
 
Startseite  •  Über uns  •  Reiseziele  •  Service  •  Anfrage/Kontakt
1pix

Gruppenreise Polen:

"Krakau - Die Stadt der Königinnen"

Polens heimliche Hauptstadt ist einfach bezaubernd und dennoch nicht allzu touristisch. Einheimische sitzen gemeinsam mit Touristen in den zahlreichen Straßencafés, Restaurants und Keller-Clubs rings um die berühmten Tuchhallen am malerischen mittelalterlichen Marktplatz. Krakau ist fußläufig klein und überschaubar, mit zwei schönen Ausgehvierteln voller guter Restaurants, romantischer Kneipen, Kellerbars mit Live-Musik und jeder Menge toller Shops.
Krakau war bis 1596 die Hauptstadt Polens und gilt bis heute als das wichtigste kulturelle Zentrum des Landes. Eine Kulturmetropole und UNESCO-Weltkulturerbe mit vielen wunderschönen Bauten aus verschiedenen Epochen – vom Mittelalter über Jugendstill bis in die Moderne.

Die viertägige Gruppenreise gibt einen ausführlichen Überblick über das Leben und Handeln der wichtigsten Frauen der polnischen Geschichte. Die Reiseleiterin Nina Konopinski-Klein ist in Polen aufgewachsen und lebte einige Zeit in Krakau und Umgebung. Während ihrer Studienzeit in Polen arbeitete sie auch als Reiseleiterin und kennt interessante Ecken und Anekdoten über Krakaus Frauen.


1. Tag Anreise und Abendspaziergang
Erste Impressionen von Krakau

Sie wohnen in einem ruhigen Hotel in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrum und erreichen alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß. Nach der individuellen Anreise lernen Sie sich im Hotel bei einem Apéritif und typischen polnischen Begrüßungsspezialitäten kennen. Mit einem Text von Heinrich Heine über polnische Frauen stimmen Sie sich auf die nächsten Tage ein. Bei einem kleinen Abendspaziergang durch die Altstadt gewinnen Sie erste Eindrücke von Krakau: viele Studentinnen und Studenten, die zu Klängen von Jazz, Klassik und moderner Musik die Bars und Kneipen besiedeln.


 

 

2. Tag Vormittag

Gebildete Frauen - Jagiellonische Universität

In Polen gilt der Spruch „Der Mann ist der Kopf und die Frau der Hals. Sie bestimmt, wie der Kopf sich bewegt". Dieser Spruch ist Wirklichkeit, nicht nur im täglichen Leben, sondern auch in der Politik. Wahlrecht für Frauen in Polen wurden am 28. November 1918 eingeführt und wird bis heute aktiv durch die polnische Gesellschaft gelebt.
Auf dem Weg zum Marktplatz besichtigen wir das Collegium Maius, die erste Universität Polens – gegründet Anfang des 15. Jahrhunderts durch eine Frau – die Königin Jadwiga Jagiellonska. Die ersten Studentinnen im  Jahr 1894/1895 studierten Pharmazie. Im Jahre 1901 waren es bereits 174, kurz vor dem ersten Weltkrieg 2000 (das waren 30% aller Studierenden). Bei der geführten Besichtigung durch die Jagiellonische Universität erfahren wir viel über berühmte Personen, z.B. Kopernikus und Maria Curie-Sklodowski, die erste weibliche Nobelpreisträgerin.

 

Frauen und Kunst - Museum Czartoryski

Gemeinsamer Besuch des Museum Czartoryski. Wir erfahren viel über Isabella Czartoryska, Herzogin einer Magnatenfamilie und Grande Dame der Renaissance und Rokoko. Sie war unter anderem Gründerin des ersten Nationalmuseums Polens (mit Bildern von Leonardo da Vinci, z.B. "Dame mit Hermelin"), Schriftstellerin, Philanthropin, Kunstsammlerin, Politikerin im Hintergrund der Mächtigen usw. Wir besichtigen Bilder der Galerie Czartoryski und unterhalten uns über Isabella Czartoryskas Leben und Wirken.

 

2. Tag Nachmittag
Tuchhallen
(Sukiennice) und Marienkirche am Markt

Nach dem Mittagessen geht es zu den Krakauer Tuchhallen - schöne Beispiele der Renaissance-Architektur. Sie hören interessante Details über „Frauen im Handel": Frauen auf dem Markt waren nicht nur Kräuterfrauen, Gewürzfrauen und Heilerinnen. Die Apotheken der Stadt besorgten bei ihnen ihre Vorräte, viele Ärzte vom Mittelalter bis ins 16. Jahrhundert berichten mit Stolz, bei diesen Marktfrauen Wissen über Krankheiten und deren Heilung erworben zu haben.

Beim Besuch der berühmten Marienkirche hören Sie einiges über Frauen und die Katholische Kirche in Krakau: Bewundern Sie den größten gotischen Altar Europas aus der Hand von Veit Stoß - alle Szenen sind Maria gewidmet. Wir sprechen über die aktuelle Rolle der Kirche und der Frauen in der Kirche sowie über alte und moderne heiliggesprochene Frauen.

 

Polnische kulinarische Köstlichkeiten

Den Tag beschließen Sie mit einem gemeinsamen Abendessen im typischen Bauernlokal „Chlopskie Jadlo“. Hier gewinnen Sie bei Folkloremusik und Gesang einen guten Eindruck vom Temperament Krakauer Kulturschaffender.

 

 


3. Tag Vormittag
Frauen und die Regierung - Königinnen Polens damals und heute

Der heutige Vormittag der Reise steht ganz im Zeichen polnischer Königinnen. Gelegen auf dem Wawelhügel, der sich in der Innenstadt rund 20 Meter über der Weichsel erhebt, ist das Schlossensemble eine unübersehbare Attraktion im Herzen der polnischen Großstadt. Die Wawel-Kathedrale blickt auf eine 1.000-jährige Geschichte zurück und war Krönungsstätte polnischer Monarchen. Sie besichtigen die Gräber polnischer Königinnen und wichtiger Frauen im Wawel: Bona Sforza, Jadwiga Jagiellonska, Maria Sobieski und andere.

 

3. Tag Nachmittag
Frauen in Kazimierz

Gemeinsamer Spaziergang durch das Jüdische Viertel, wie lebten und leben Jüdinnen in Krakau? 500 Jahre Geschichte der Juden in Polen kann man gut im jüdischen Viertel in Kazimierz sehen. Von Paradis judeorum bis zum Pogrom in 1945, dessen Vorwand ein angeblicher Kinderraub war. Dort befindet sich der Originalschauplatz für den Film „Schindlers Liste" von Steven Spielberg. Zum After-Work-Drink treffen sich Krakauerinnen in Kazimierz. Heute haben sich junge Designerinnen im Viertel angesiedelt.

Hier ist auch die Geburtsstätte von Helena Rubinstein – die bis heute reichste Frau Polens. Was steckt hinter der berühmten Kosmetik-Königin Helena Rubinstein und ihrer Geschichte? An der Szeroka-Straße liegt das Restaurant Helena Rubinstein. Die Kosmetik-Königin wurde jedoch wahrscheinlich zwei Häuser weiter geboren.

Abendessen in einem jüdischen Lokal mit Live-Musik.


 

 

4. Tag
Individuelle Abreise

Nach dem Frühstück haben Sie noch den Vormittag zu freien Verfügung. Durchstreifen Sie die Krakauer Altstadt auf eigene Faust. Und nutzen Sie die Gelegenheit, das eine oder andere Andenken zu kaufen. 


Termine und Preise 2019

zur Buchungsanfrage...

Gruppenreise

"Krakau – Die Stadt der Königinnen“

27. bis 30. September 2019

Preis pro Person im DZ: € 395,-
Preis pro Person im EZ: € 525,-

Im Reisepreis enthalten:

  • 3 x Übernachtungen mit Frühstücksbüffett im DZ/EZ
  • Willkommens-Snack
  • Abendessen Bauernlokal
  • Abendessen Jüdisches Restaurant
  • Museumseintritte in Krakau
  • Stadt- und Museumsführung
  • Reiseleitung während des gesamten Aufenthalts

Mindestteilnehmerzahl:  8
Höchstteilnehmerzahl: 15

Anreise

Bei der Organisation der Anreise sind wir Ihnen gerne behilflich

  • Individuelle Anreise per Bahn oder Flugzeug nach Krakau

Sonstiges

  • Programm-Änderungen vorbehalten
  • Zusatznächte auf Anfrage möglich
  • Wir empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung! Buchbar über unsere Service-Seite

Exklusiv für Frauen


1pix