Zum Hauptinhalt springen

Paris: Gruppenreise "Künstlerin - Sammlerin - Muse"

Auf den Spuren großer weiblicher Persönlichkeiten

Reisetermin: 12. - 16.05.2021

Selbstbewusste und starke Frauen

Auf unserer fünftägigen Gruppenreise für Frauen im Mai werden Sie mit Ihrer Reiseführerin Conny Steigleder (die selbst zwei Jahre in Paris gelebt hat) die Stadt an der Seine erkunden. Sie erlaufen interessante Teile der berühmten Metropole und erfahren viel über starke Frauen in der französischen Hauptstadt.
Sie entdecken Paris ganz neu (oder zum ersten Mal?), Sie flanieren auf den Boulevards, wo das „savoir vivre“ spürbar ist. Und essen in typischen Cafés oder Bistros.
Das Programm ist vielfältig. Sie wandeln bei gemeinsamen Rundgängen auf den Spuren berühmter Frauen und erfahren viel über deren Arbeit, gesellschaftliches Ansehen und ihre amourösen Abenteuer.


Charmantes Hotel fernab vom Trubel

Während Ihres Aufenthaltes wohnen Sie in einem reizvollen Hotel in einer von Bäumen gesäumten Allee nah am lebhaften Place de la Nation. Mit der Métro ist es gut zu erreichen. Sie essen abends in typischen französischen Bistros.
Erstes Kennenlernen 19.00 Uhr - Treffpunkt in der Lobby, bei schönem Wetter im kleinen Innenhof des Hotels „Au Printemps“. Bei einem ersten Apéritif können wir uns auf die kommenden Tage einstimmen und kennenlernen.
Gemeinsames Abendessen in einer gemütlichen Brasserie


Auf dem Couleé verte zur Place de la Bastille

Nach dem Frühstück gehen wir zu Fuß über den „Coulée verte“: Diese Promenade Plantée - ein schöner und überraschend grüner Weg - führt uns auf einer stillgelegten Eisenbahn-Hochtrasse über Parks und Bögen des Viaduc des Arts in ca. einer Stunde bis ins Zentrum zur Place de la Bastille. Hier begannen bekanntlich die Unruhen der französischen Revolution. Dieses historische Ereignis war wiederum Wegbereiter auch für die Frauenbewegung in Frankreich. Hier finden wir an der Stelle des alten Gare de Vincennes die neue Opéra.

Die Mittagspause verbringen wir gemeinsam je nach Wetter in der Nähe in einem typischen Pariser Café.


Edle Gerüche verzaubern die Welt

In der Nähe der „Opéra Garnier“ befindet sich das Parfum-Museum der weltbekannten Firma Fragonard. Dort werden wir in eine neue „Duftwelt“ verführt und erfahren viel über die Herstellung der besten Duftnoten. Es zeigt die Geschichte des Parfums, von der Antike bis in die heutige Zeit, auch Flacons aus aller Welt, in allen Formen und Farben gibt es zu bestaunen.

Anschließend besteht die Möglichkeit, von der Kuppel des berühmten Kaufhauses "La Fayette" einen Blick über die Stadt und vor allem auf die "alte" Oper, die Opéra Garnier, zu werfen.

Abends: Gemeinsames Abendessen in einem Bistro


Ikonen der Abstrakten Kunst im Centre Pompidou

Heute begleitet uns Natascha Salles, deutschsprachige Kunsthistorikerin, durch den Tag. Mit ihr besuchen wir vormittags die Sonderausstellung "Elles font l'abstraction" im Centre Pompidou. Bei diesem Rundgang werden wir internationalen Künstlerinnen - vor allem des 20. und 21. Jahrhunderts - begegnen, die sich der Abstrakten Kunst gewidmet haben. Die Ausstellung umfasst dabei Bildende sowie Angewandte Kunst, Tanz, Fotografie, Film und Performance und macht einmal mehr deutlich, wie die Rolle der Frauen bei der Entwicklung dieser Bewegung (Abstraktion) unterschätzt wurde. Es werden Werke von mehr als 200 Künstlerinnen gezeigt, wovon einige bis heute wenig bekannt sind.
Mittagspause auf dem Dach des Centre Pompidous und somit über den Dächern von Paris.


Suzanna Valadon: Über Frankreichs Grenzen hinaus berühmt

Am Nachmittag flanieren wir auf dem Montmartre auf den Spuren verschiedener Künstlerinnen. Vor der byzantinischen Basilika Sacre Coeur genießen wir den Blick über die Stadt. Wir besuchen in diesem Rahmen auch das vielleicht charmanteste Pariser Museum, das "Musée Montmartre". Hier finden wir u.a. auch das Atelier von Suzanna Valadon, die dort bis 1938 gewirkt hat.

Abendessen in einem Bistro auf dem Montmartre


Frau mit goldener Stimme und zahlreichen Liebhabern: Sarah Bernhardt

Vormittags besuchen wir das Musée des Beaux-arts im Petit Palais. Dort findet eine Sonderausstellung über die französische Schauspielerin Sarah Bernhardt statt. Bernhardt lebte von 1844 bis 1923 in Paris, sie gilt als die berühmteste Darstellerin dieser Zeit und war somit einer der ersten Weltstars. Ausgebildet an der Comédie Francaise, feierte sie ihre ersten großen Erfolge am "Odéon", einem Pariser Theater am Jardin du Luxembourg. Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie bereits international gefeiert als la voix d'or, "die goldene Stimme". Sie führte ab 1899 bis zu ihrem Tod ein eigenes Theater in Paris, das auch nach ihr benannt wurde. Allerdings galt sie auch als sehr exzentrische und launische Frau, hatte zahlreiche Liebhaber und schuf sich durch ihre Exzentrik ein öffentliches Image. 1906 bekam sie eine Professur am Pariser Konservatorium, wurde 1914 Mitglied der französischen Ehrenlegion und fand nach ihrem Tod eine Grabstätte auf dem Friedhof Père Lachaise.
Der charmante Innengarten des Petit Palais mit tropischen Pflanzen, Mosaiken und majestätischen Säulen lädt nach der Führung zum Verweilen ein.
Gönnen Sie sich hier eine Mittagspause und schlendern sie nachher z.B. noch weiter die Champs-Elysées entlang, denn der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Abends treffen wir uns zum letzten gemeinsamen Essen in einem typisch französischem Lokal.


Adieu Paris - bis zum nächsten Mal!

Wer nach dem Frühstück noch nicht gleich zum Flughafen oder Bahnhof muss, hat nochmals Gelegenheit zum Einkaufen, eine der unzähligen nicht gesehenen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder einen der großen Flohmärkte zu besuchen.
Ihre Reiseleiterin Conny Steigleder gibt Ihnen gerne Tipps für selbstständige Unternehmungen.

Individuelle Abreise

Preise

"Paris der Frauen - Künstlerin - Sammlerin - Muse"

Preis pro Person im DZ: € 685,-
Preis pro Person im EZ: € 825,-

Leistungen
  • 4 x Übernachtungen mit Frühstücksbüffett im DZ bzw. EZ im "Hotel du Printemps"
  • Willkommens-Apéritif
  • Fahrtkosten während der Programmtage
  • Museumseintritte in Paris
  • Museum-/Stadtführung mit Natascha Salles (deutschsprachige Kunsthistorikerin)
  • Eintritt Abendveranstaltung (Konzert oder Theater)
  • Reiseleitung Conny Steigleder während des gesamten Aufenthalts
Unterkunft und Verpflegung
  • 4 Übernachtungen mit Frühstücksbüffett im DZ bzw. EZ im "Hotel du Printemps"
  • Mittagslunch, Abendessen und Getränke immer auf eigene Kosten
Sonstiges
  • Programmänderungen sind im Frühjahr 2021 möglich
  • Zusatznächte auf Anfrage möglich

10 bis 13 Teilnehmerinnen

Diese Reise ist exklusiv für Frauen!

Anreise

Bei der Organisation der Anreise sind wir Ihnen gerne behilflich

  • Individuelle Anreise per Bahn oder Flugzeug nach Paris